user_mobilelogo

Geologische Störfelder

Geologische Störfelder – unsere Energieräuber

Bei geologischen Störfeldern unterscheidet man zwischen den Globalgitternetzen, Erdverwerfungen sowie den Wasseradern. Häufig wird auch von Strahlenfeldern gesprochen. Diese Strahlenfelder rauben uns Menschen die Energie und bringen den Körper oftmals derart aus dem Gleichgewicht, sodass dadurch Krankheiten begünstigt werden oder aber auch entstehen können. Im Gegensatz dazu gibt es auch die sogenannten „Strahlensucher“. Diese finden wir aber nur in der Tier- u. Pflanzenwelt. Katzen, Ameisen u. Schlangen beispielsweise gelten als „Strahlensucher“.

Wir Menschen sind aber die „Strahlenflüchter“ und sollten uns, insbesondere wenn es um unseren Schlafplatz geht, dort nicht länger aufhalten. Schon Paracelsus sagte: „Ein krankes Bett ist das sicherste Mittel, die Gesundheit zu ruinieren.“